Schnellender Finger


Der »schnellende Finger« (Schnappfinger, Springfinger) ist eine Erkrankung, bei der es zu einem »Schnappen« des Fingers beim Beugen oder beim Strecken in die Normalposition kommt. Betroffen sind meist der Daumen, Mittel- und/oder Ringfinger. Verschwindet das störende »Schnappen« nicht ohne Therapie, können Schmerzen und Funktionsstörungen auftreten.

Sollten diese durch konservative Beahndlungen, wie einer Ruhigstellung im Gips oder lokalen Injektionen mit entzündungshemmenden Medikamenten ohne Erfolg bleiben, ist ein minimal invasiver feinchirurgischer Eingriff angeraten. Bei der Operation wird das entzündlich verdickte Ringband gespalten und damit die Engstelle am jeweiligen Finger beseitigt, so dass die Beugesehne wieder frei gleiten kann. In der Regel ist die freie Fingerbeweglichkeit danach wieder hergestellt.

OP-DAUER: ca. 30 Minuten

NARKOSEFORM: je nach Wahl Kurznarkose, Armplexusanästhesie

KLINIKAUFENTHALT: ambulant

NACHBEHANDLUNG: Bewegungsübungen ab sofort, Fadenzug nach 10 – 12 Tagen

GESELLSCHAFT- BZW- ARBEITSFÄHIGKEIT: nach ca. 3 Tagen

SPORT: nach vollständiger Abheilung


Lassen Sie sich beraten!

Gerne informieren wir Sie ausführlich zu dieser Behandlung. Nehmen Sie jetzt Kontakt auf und lassen sich individuell und ganz persönlich beraten.

Termin vereinbaren


Weitere Themen zu »Operationen der Hand«

Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den in unserer Praxis angebotenen Behandlungen im Bereich der Handchirurgie.

KarpaltunnelsyndromMorbus DupuytrenSchnellender FingerSehnenscheidenentzündungTumoren der Hand