Transgender


Der Begriff »Transgender« bezeichnet Menschen, deren körperliches Geschlecht nicht mit ihrem gefühlten Geschlecht übereinstimmt. Man könnte es auch so formulieren: »Transgender fühlen sich im falschen Körper«.

Es gibt sowohl Frauen, deren psychologisches Geschlecht männlich ist als auch Männer, deren psychologisches Geschlecht weiblich ist. Demnach spricht man im ersten Fall von Frau-zu-Mann-Transgendern (FzM) bzw. Transmännern. Ist das körperliche Ursprungsgeschlecht männlich, das psychologische Geschlecht dagegen weiblich, spricht man von Mann-zu-Frau-Transgendern (MzF) bzw. Transfrauen.

Heutzutage wird davon ausgegangen, dass ca. 5% der deutschen Bevölkerung transident sind. Laut neuesten Auswertungen (2013) ist jeder 1.000. Mann-zu-Frau (MzF) und jede 2.000. Frau-zu-Mann (FzM) transident.

Transgender hat es in allen Epochen der menschlichen Geschichte und in allen Kulturen gegeben. Transidentität wird wissenschaftlich erforscht. Die Diagnose der Transgender-Eigenschaft richtet sich in Deutschland nach der von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) herausgegebenen Internationalen statistischen Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme, kurz ICD.

Der Weg der äußerlichen Geschlechtsanpassung ist mittlerweile geebnet, wenn auch von bürokratischen Hürden geprägt.

Da die Angebote am Heimatort oft beschränkt sind, nehmen viele transidente Frauen und Männer lange Wege in Kauf, um Ihren Phänotyp anzupassen, manchmal auch selbstfinanziert im Ausland.

In einem ausführlichen Beratungsgespräch können wir besprechen, welche geschlechtsangleichenden Maßnahmen für Sie in Frage kommen.

Oftmals steht die Anpassung der Brust als auch durch die Kleidung schlecht zu kaschierendes äußeres Geschlechtsmerkmal am Anfang geschlechtsangleichender Operationen.

Wir bieten Ihnen sowohl die Abnahme der Brust (siehe auch Mastektomie) als auch die Vergrößerung der Brust (siehe auch Brustvergrößerung) und auch angleichende Brustverkleinerungen, bzw. Bruststraffungen an, damit Sie sich in Ihrem Körper endlich zu Hause fühlen.

Für eine Beantragung der Kostenübernahme für Operationen bei Ihrer Krankenkasse sind hierbei der Nachweis der psychologischen Betreuung und Hormoneinnahme, ein psychologisches Gutachten mit Indikationsstellung für die geschlechtsangleichenden Eingriffe und die amtliche Personenstandsänderung erforderlich.

Wir arbeiten hier mit einem Netzwerk an Mikrochirurgen, Gynäkologen und Urologen zusammen, die Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Sollten bei Ihnen bereits Eingriffe erfolgt sein, bieten wir eine Nachbetreuung vor Ort und beraten Sie bei eventuellen Komplikationen.

Lassen Sie sich beraten!

Gerne informieren wir Sie ausführlich zu dieser Behandlung. Nehmen Sie jetzt Kontakt auf und lassen sich individuell und ganz persönlich beraten.

Termin vereinbaren


Weitere feinchirurgische Behandlungen

Folgende operative Behandlungen aus dem Bereich der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie bieten wir in unserer Praxis ebenfalls an. Erfahren Sie mehr!

HandHautveränderungenLipödem-LymphödemNarbenChronische WundenTransgenderÜbermäßiges SchwitzenVerbrennungsfolgen