Lipofilling (Eigenfettunterspritzung)

Ab dem 30. Lebensjahr nimmt die altersbedingte Schrumpfung der Oberhaut, der Lederhaut und des Fettgewebes zu – vor allem an den Wangen und im Bereich zwischen Nase und Lippen (Nasolabialfalte). Oftmals bilden sich durch das Herabsinken der Haut tiefe Ringe an den Unterlidern aus. Diese und andere Veränderungen können sehr vorteilhaft mit einem Lipofilling behandelt werden.

Die autologe Eigenfettrekonstruktion ist die natürlichste Form zur Volumenauffüllung von Gewebsdefiziten. Bei dem Verfahren werden geringe Mengen Eigenfett zum Beispiel von Bauch oder Oberschenkel entnommen, fachgerecht aufbereitet und anschließend gezielt in die zu behandelnde Stelle injiziert. Diese Methode eignet sich besonders für kleinere Defekte, zur Unterspritzung von Narben oder Falten sowie zur Lippenaugmentation (Aufspritzen). Teilweise sind mehrere Sitzungen notwendig, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Bekannte Komplikationen wie Ölzysten und Verkalkungen sind bei moderner Technik selten.

Eine spezielle Indikation stellt die Volumenvergrößerung der Brust mit Eigenfettgewebe dar, die wir für Sie gesondert zusammengefasst haben.

INDIKATION: Konturdefizite, Dellen, Narben und Einziehungen, Gewebsdefizite im Alter und nach vorausgegangenen Operationen
BEHANDLUNG: Entnahme, Aufbereitung und Injektion mit speziellem Instrumentarium
KLINIKAUFENTHALT: ambulant
NARKOSEFORM: örtliche Betäubung (Lokalanästhesie) oder Allgemeinnarkose/Dämmerschlaf
ERGEBNIS: nach ca. 3 Monaten
BEHANDLUNGSDAUER: ca. 1 Stunde
GESELLSCHAFT- BZW- ARBEITSFÄHIGKEIT: 2 – 7 Tage
MÖGLICHE KOMPLIKATIONEN: Unebenheiten, Entzündung, Gewebsabbau
HALTBARKEIT: Verlustrate ca. 40%, nach Einheilen lebenslange Haltbarkeit bei Gewichtskonstanz

Lassen Sie sich beraten!

Gerne informieren wir Sie ausführlich zu dieser Behandlung. Nehmen Sie jetzt Kontakt auf und lassen sich individuell und ganz persönlich beraten.

030 - 94 041 144
Seite teilen