Schamhügelkorrektur & -straffung

Ein voluminöser oder erschlaffter Schamhügel, auch Venushügel genannt, wird von vielen Frauen als ästhetisch unschön empfunden und kann sich negativ auf die Lebensqualität auswirken oder gar bei Intimkontakten als störend empfunden werden. So kann sich durch einen anlagebedingten Gewebeüberschuss im Schamhügelbereich oder Übergewicht die Schamregion sehr prominent darstellen und unter enger Kleidung deutlich abzeichnen.
Dagegen kann ein erschlaffter Schamhügel im Rahmen einer Bindegewebsschwäche vorkommen oder durch große hormonelle Umstellungen, wie der Menopause oder Schwangerschaften, entstehen oder gar verstärkt werden. Aufgrund der mangelnden Qualität des Gewebes und der Haut können sich zudem auch Dehnungsstreifen im Schamhügelbereich bilden.

Ablauf einer Schamhügelkorrektur & -straffung

Im Beratungsgespräch gehen wir ganz individuell auf Ihre Wünsche ein und nehmen uns Zeit, Ihnen alle Schritte genau zu erklären. Zuerst führen wir ein ausführliches Anamnesegespräch, um mögliche Risiken aufzudecken und Ihre Vorstellungen insbesondere im Hinblick darauf, was tatsächlich umsetzbar ist, zu besprechen. Im Anschluss werden die Schamhügelregion und ggf. die potenziellen Liposuktionsstellen genau untersucht. Wir legen hierbei großen Wert darauf, Ihre Intimität zu wahren, da uns bewusst ist, wie viel Vertrauen Sie uns in der Darstellung Ihrer Problemzone entgegenbringen.

Für die Schamhügelverkleinerung eignet sich die Liposuktion hervorragend, da es sich in der Regel um vermehrtes Fettgewebe handelt, das sich in diesem Bereich übermäßig angesammelt hat. Wir benutzen ein vibrationsassistiertes System (VAL – vibrationsassistierte Liposuktion) für die Verkleinerung des Schamhügels. Die kleinen, etwa einen halben Zentimeter großen Stichinzisionen werden dabei in Hautfalten oder den behaarten Schambereich gesetzt, sodass die Narben später sehr unauffällig sind. Der generelle Ablauf ähnelt der Fettabsaugung (Liposuktion) an anderen Körperstellen.

Je nach Befund kann eine anschließende Schamhügelstraffung sinnvoll sein, um ein für Sie ästhetisch ansprechendes Gesamtergebnis zu erzielen. Für eine Schamhügelstraffung können, abhängig vom individuellen Befund, äußerlich angewandte oder chirurgische Methoden zum Einsatz kommen.

Für eine Straffung des Schamhügels ohne Operation nutzen wir medizinische Kosmetikprogramme, mit denen eine generelle Hautstraffung und Qualitätsverbesserung des Bindegewebes vorgenommen werden kann. Bei einem Surgical Needling werden mit Hilfe eines Nadelrollers kleine Stichkanäle in die Haut gesetzt. Anschließend werden verschiedene Vitaminlösungen aufgebracht, die die Haut zu einer Kollagenneusynthese anregen. Diese Methode setzt die körpereigenen Regenerationsmechanismen in Kraft und verleiht Ihrer Haut neue Festigkeit und Elastizität.

Eine Schamhügelstraffung kann aber auch im Rahmen einer Bauchdecken- oder Unterbauchstraffung stattfinden, bei der der Schnitt entsprechend oberhalb des Schamhügels verläuft. Oft ist es hierbei möglich, alte Narben (z.B. nach Kaiserschnitt) zu nutzen und zu verbessern. Zudem eignet sich auch das Lipofilling, um einen erschlafften Schamhügel wieder aufzupolstern. Dabei wird Fettgewebe aus Ihren “Problemzonen” entnommen, was einen schönen Nebeneffekt darstellen kann, und speziell aufbereitet wieder in die Schamhügelregion eingebracht. So kann mit körpereigenem Fettgewebe nicht nur eine natürliche und dauerhafte Volumengebung erzielt werden, durch die neu eingebrachten Stammzellen verbessert sich auch die Straffheit und Hautqualität langfristig.

Sind bereits alte Narben vorhanden, versuchen wir, diese auch hier zu nutzen.

Welche Methode für Sie in Frage kommt und wie lange die Operation dauert besprechen wir ganz individuell mit Ihnen.

Nach der Schamhügelkorrektur bzw. Schamhügelstraffung

Nach der Operation kommen Sie in unseren Aufwachraum, wo Sie von einer qualifizierten Mitarbeiterin/einem qualifizierten Mitarbeiter betreut und überwacht werden.

Da der Eingriff in der Regel ambulant in einer Dämmerschlafnarkose stattfindet, können Sie noch am gleichen Tag wieder nach Hause gehen. Eine reine Liposuktion kann man auch in örtlicher Betäubung (sog. Tumeszenzlösung) durchführen. Für die nächsten 24 Stunden sollten Sie aber eine vertraute, erwachsene Person an Ihrer Seite haben, die auf Sie aufpasst und im Notfall handeln kann.

Die Nachsorge verhält sich entsprechend den angewandten Operationsmethoden.
Wann Sie das endgültige Ergebnis erwarten können, hängt von der durchgeführten Methode ab. Bei einer Schamhügelverkleinerung mittels Liposuktion und einer operativen Schamhügelstraffung oder -aufpolsterung mittels Lipofilling, zeigt sich das endgültige Resultat nach etwa 4-6 Monaten.

Bei einer Verbesserung der Hautqualität durch chirurgisches Needling oder spezielle Kosmetika müssen Sie mit einem Behandlungszeitraum von mindestens 2 Monaten rechnen, um eine deutliche Verbesserung der Gewebequalität sehen zu können. Bei diesen nicht invasiven Methoden müssen zumeist auch mehrere Behandlungszyklen durchgeführt werden, um ein langfristiges, zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen.

Kann ich eine Schamhügelverkleinerung mit einer Schamhügelstraffung kombinieren?
Ja, das ist möglich. Hierzu beraten wir Sie im Erstgespräch eingehend.

Wann darf ich wieder Sport machen?
Sie sollten Aktivitäten, bei denen es zu starkem Zug auf die Narben oder Erschütterungen der behandelten Regionen kommt, vermeiden. Nach etwa 2 Wochen, abhängig vom individuellen Befund, können Sie mit wieder mit längeren Spaziergängen starten. Nach einer Straffungsoperation sollten Sie jedoch erst nach circa 6 Monaten mit leichtem Sport beginnen. Bis dahin sollten Sie sich körperlich schonen. Beim Needling bestehen diese Einschränkungen nicht, Sie sind bereits wenige Tage nach dem Eingriff wieder voll einsatzbereit.

Wie lange sollte ich auf Geschlechtsverkehr verzichten?
Sie sollten nach einer Schamhügelkorrektur bis zur weitestgehenden Abschwellung und Rückbildung der Blutergüsse auf Geschlechtsverkehr verzichten. Wurde eine Schamhügelstraffung im Rahmen einer Bauchdeckenstraffung vorgenommen, sollten Sie mindesten 8 Wochen warten, um die Wundheilung und Narbenbildung nicht zu stören.

Was kosten eine Schamhügelverkleinerung und Schamhügelstraffung?
Die Kosten für eine Schamhügelverkleinerung mittels Liposuktion beginnen bei circa 1.500 €.
Die straffenden Methoden starten ab
ca. 200 € (alle 2-3 Monate) für das medizinische Kosmetikprogramm
1.000 € für ein chirurgisches Needling
3.000 € für eine Unterbauchstraffung
4.000 € für ein Lipofilling.
Die Gesamtkosten sind abhängig vom Zeit- und Medikamentenaufwand und setzen sich aus den Kosten für die Operation, die Narkose und die postoperative Betreuung zusammen.

Übernimmt meine Krankenkasse die Kosten für eine Schamhügelkorrektur?
Nein, es handelt sich bei einer Schamhügelkorrektur, sei es eine Schamhügelverkleinerung oder eine Schamhügelstraffung, um einen Eingriff aus rein ästhetischen Gründen.
Nur in seltensten Ausnahmefällen von schwerer körperlicher Beeinträchtigung kommt es vor, dass anfallende Kosten von der Krankenkasse übernommen werden.

FAQ
OP-DAUER: ab ca. 30 Minuten bis zu 2 Stunden
NARKOSEFORM: Tumeszenzanästhesie / Dämmerschlaf / Vollnarkose
KLINIKAUFENTHALT: ambulant
SCHMERZEN: gering
NACHBEHANDLUNG: Kühlen, ggf. Kompressionswäsche für 6 Wochen (Straffung & Liposuktion)
GESELLSCHAFT- BZW- ARBEITSFÄHIGKEIT: nach 3 – 7 Tagen
SPORT: nach ca. 1 Woche bis zu 3 Monaten
KOSTEN: ab 1.000 € (chirurgisches Needling)

Lassen Sie sich beraten!

Gerne informieren wir Sie ausführlich zu dieser Behandlung. Nehmen Sie jetzt Kontakt auf und lassen sich individuell und ganz persönlich beraten.

030 - 94 041 144
Seite teilen